Nachwort zum Baubginn Neubau Kita – Humboldtstraße

Zitat

Hier noch einige Aussagen unsere Gemeindevertreter als Abschluß:

https://www.facebook.com/SPDPanketal/photos/a.582610651767807.1073741825.537793452916194/851897651505771/?type=1

Von allen in Panketal vorhandenen Kita-Plätzen befinden sich 17% in Schwanebeck, allerdings wohnen hier über 30% der  Kinder.

Hierbei ist zu bemerken, das die Kita-Platz-Verteilung nach Zuteilungsschlüssel erfolgt und nicht nach Wohnort. Hat sich an dieser Situation was geändert ?                         Nein, mit Ausnahme der angedachten Tauschbörse auf der Internetseite der Gemeinde..

Unüberwindbare baurechtliche Hürden scheint es nicht zu geben, alle entsprechenden Gutachten belegen, dass der Bau einer Kita in der geplanten Dimension verträglich sei.

Rechtliche Auseinandersetzungen laufen derzeit, Ausgang hierzu ungewiss. 

Wirtschaftlich ist der Bau dort allemal, weil man mit der Wiederverwendung einer Kita-Planung die Kosten und den Aufwand so gering wie möglich hält.

Da der Bau  “so günstig” ist wurden bereits ca. 110.000 € an Planungskosten ausgegeben und das bei einer fertigen Planung. Die “endgültige” Bausumme mit allen Zusammenhangsleistungen wird wohl nie einer erfahren …….

Da 100 von 180 Bäumen stehen bleiben und diese Bäume dadurch gestärkt werden (haben Sie sich dieses Stück Land mal angeschaut?)

Ohne Worte, seht Euch das Bild selbst an oder kommt vorbei !

Es handelt sich hier nicht um einen kostbaren Biotop mit seltenen Pflanzen sondern um ein unbebautes Grundstück in einer Siedlung, welches über die Jahre zugewachsen ist und zur Entsorgung von Grünschnitt und Müllresten, auch zum Abenteuerspielen von einigen Kindern, genutzt wurde), bleibt der grüne Charakter des Grundstückes erhalten.

Nein, es ist kein Biotop, aber eine damalige vorhandene Spielfläche für die Anwohner-Kinder und wie war das noch gleich mit der Ortssatzung für den Erhalt von Grünflächen  bzw. wer ist denn zuständig für die Pflege von Grünflächen ……….

Die Bäume dienen spielenden Kindern von Anfang an als Schattenspender, was ein toller Vorteil gegenüber allen sonst neu angelegten Spielgeländen ist!

Von welchen Schattenspender ist hier die Rede…..,vielleicht die neu angepflanzten Bäume?.

oder hier:

http://www.dielinke-panketal.de/fileadmin/panketal/Dokumente/Adler103.pdf

Auszug nur:

Der Baumbestand auf der 4.000 Quadratmeter großen Fläche wird zu etwa zwei Dritteln erhalten.

ohne Worte…….

http://www.dielinke-panketal.de/uploads/media/Wahlprogramm-Panketal_2014.pdf Pkt was haben wir erreicht: Unterstützung der Beschlüsse zur Schaffung wohngebietsnaher Spielplätze  (Stefan-Heym-Straße, ……..). Die Spielplätze sind der Öffentlichkeit übergeben

oder

Der bereits vorhandene Spielplatz kann ebenfalls als öffentlicher Spielplatz erhalten bleiben und wird von der Kita mit benutzt.

Von Fläche und Standort kein Wort.

oder hier:

http://buendnis-panketal.de/informationen/nachrichtendetail/erklaerung-zur-entscheidung-zum-bau-einer-kita-in-neu-buch.html

Natürlich sehen auch wir die Bäume auf dem betroffenen Grundstück an der Humboldtstraße. Wir möchten so wenige wie möglich davon hergeben. Deshalb erwarten wir von der Verwaltung ein Konzept, das einen tragbaren Kompromiss aus Kitanutzung, Bestandserhalt sowie eine Lösung der Verkehrssituation bietet. Ein Erhalt des Spielplatzes für die öffentliche Nutzung ist hier ebenfalls unser Ziel. Wir sind da optimistisch – bei der Kita Birkenwäldchen ist es schließlich auch geglückt.

Wer prüft und überwacht denn eigentlich die Vorschläge der Verwaltung ?

oder

“Wir wissen noch nicht, wie das Projekt aussehen wird.”

oder

http://www.panketal.de/web/images/buergerforum/ratsinformation/protokolle_gemeindevertretung/protgvs16122013.pdf

“Aber die Fahrzeuge sollen dort nicht auf der Straße stehen, sondern es ist klar, dass Kurzzeitparkplätze auf dem Gelände errichtet werden. Wenn wir jetzt auf 80 Plätze 27 runtergehen, ist diese Fläche erst recht ausreichend. Es wäre schön, wenn der Schwanebecker Standort hier die Mehrheit der Stimmen bekommen würde, im Beschlusstext sollte dann folgender Zusatz aufgenommen wird:

Der öffentliche Spielplatz wird nicht geschlossen, auch nicht zeitlich. Die öffentliche Nutzung darf nicht eingeschränkt werden.

Es gibt eine ähnliche Situation in der Kita „Spatzennest“, die den öffentlichen Spielplatz am Genfer Platz nutzt. Ich spreche mich also gegen eine Vereinnahmung des öffentlichen Spielplatzes aus.

Vom Rückbau des vorhandenen Anwohner-Spielplatzes ist jetzt keine Rede mehr und der “neue Standort” ist von den Gemeindevertretern noch nicht bestimmt worden (sondern vertagt worden) bzw. ist bis jetzt noch nicht bekannt……..

und wie war`s davor:

http://www.panketal.de/web/images/buergerforum/ratsinformation/protokolle2009/prot_gvs_mai09_oeff.pdf

Fornell

…..Zum Hinweis auf Vorratsflächen, um Gemeinbedarfsfunktionen zu erfüllen. Es wird in Panketal keine neue Kita mehr gebaut. Es gibt die Kita „Annengarten“ und in der Wernigeroder Straße entsteht auch noch eine. Wir erweitern die Villa „Kunterbunt“. Weitere Kitas wird es somit nicht geben. ………… Die Gemeinde verfügt über Flächen. Wir werden doch kein Grundstück kaufen, wo wir selber ausreichend Grundstücke haben. Wir haben an der Schönower Straße gegenüber der Kita „Traumschloss“ ein 2.500 m² großes Grundstück, wir haben den Kohlenhof, die Möserstraße…..

Und das zum Thema Standort Villa Schönower Straße ………

http://www.panketal.de/web/images/buergerforum/ratsinformation/protokolle2010/02_protokoll_gvs_jan10__ff.pdf

Antrag P A 08/2010 – Errichtung einer Kita in der Karower Straße, OT Schwanebeck

Herr Fornell:

Ein Hort muss immer in Schulnähe sein. Vom Schulstandort bis zum Genfer Platz ist es ca. 1 km. Das ist auch zu weit für die Kinder.

Herr Fornell:

berichtet über den Ortstermin zur Begutachtung der Essenseinnahmesituation am Hort Schwanebeck. Die grundlegende Intension, dass wir am Hort Schwanebeck eine Entlastung schaffen müssen, ist richtig. Nach der Entlastung am Hort Zepernick ist die nächste dringende Baustelle in Bezug auf die Kapazitäten der Hort Schwanebeck.

Herr Dr. Hayek:

Der Standort Genfer Platz kommt hier wohl eher in Frage, als die Karower Straße.

Beschlussantrag:

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, eine Planung für eine Kita in der Karower Straße, OT Schwanebeck, zu erarbeiten. Als Muster soll hierbei die Planung der Kita Birkenwäldchen dienen. Die Kita soll als Ersatzbau für die Kita „Kinderhaus Fantasia“ entstehen.

Der Antrag P A 08/2010 wird somit mehrheitlich abgelehnt.

Es ist schon seltsam das damals der Bau einer Kita an diesem Standort möglich gewesen wäre. Man fragt sich nur warum dieses nicht weiter verfolgt wurde….

 

ohneBäume2

Schade um dieses kleines Stück Natur und es ging nur um einen anderen Standort…………….