Gemeindestraßen-Leitfaden Land Brandenburg 2012

Gemeindestraßen-Leitfaden Land Brandenburg 2012

Ein Dokument, das beim Panketaler Straßenausbau bisher wenig Berücksichtigung fand.

Auszüge:

3.3 Erstherstellung von Straßen in bestehenden Gebieten S. 10

„In Wohngebieten gibt es vielfach noch unbefestigte Wege zu den Grundstücken. Die Erstherstellung von Straßen ist hier ähnlich wie bei Neubaumaßnahmen, allerdings mit dem erschwerenden Unterschied, dass die Bebauung schon besteht und daher mehr Zwangspunkte zu beachten sind. Durch die Erstherstellung können sich Verkehrsverlagerungen ergeben. Falls hierdurch negative Auswirkungen auf unbeteiligte Straßen zu befürchten sind, müssen geeignete Gegenmaßnahmen (z.B. Netzunterbrechungen) ergriffen werden“.

6.3 Erstherstellung von Straßen in bestehenden Gebieten; Abschnitt 6.3.1 Querschnitt S. 27

Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei diesen Straßen ausschließlich um Wohnstraßen und Wohnwege handelt. In diesen Straßen ist die Verkehrsbelastung gering, Lkw-Verkehr beschränkt sich auf seltene, Ver- und Entsorgungsfahrten. Als Breite der Fahrgasse reichen daher 5,00 m, bei Ausweichstellen in überschaubaren Abständen […] 4,00 m.“

4.2 Beteiligungsverfahren S.11

Dort heißt es u.a. “Die Beteiligung von Bürgern möglichst bereits in den frühen Phasen der gemeindlichen Verkehrsplanung erleichtert die Umsetzung der Maßnahme. […] Mit Blick auf die Realisierbarkeit der vorgesehenen Maßnahmen ist es sinnvoll, den Maßnahmenplan bereits vor der Planung der einzelnen Umbauten mit den Bürgern zu diskutieren.“